Druckdaten richtig anlegen

 

Einleitung:

Das richtige Anlegen von Druckdaten bzw. Schnittdaten spart eine Menge Zeit und Geld und gewährleistet das korrekte Erscheinungsbild. Im folgenden Text finden Sie die wichtigsten Eckdaten für die Programme von Corel und Adobe.

Im Allgemeinen ist zu beachten, das das Motiv mind. 1 mm über die Schnittkontur hinaus gehen sollte, um eine weiße Kontur zu vermeiden.

Druckdaten in Corel Draw

1. Farbeinstellungen des Dokumentes

Bitte achten Sie darauf, das Ihr Dokument das "ISO Coated v2 (ECI)" Farbprofil für den CMYK Farbraum verwendet.

 

2. Auswählen der richtigen Farbpalette

 

3. Auswählen der richtigen Farbpalette für Konturschnitt (optional)

In der Farbpalette "Roland VersaWorks" finden Sie die Schmuckfarbe "CutContour". Um einen Konturschnitt zu definieren, ist eine Kurve als Schnittlinie zu definieren, welche die Farbe "CutContour" besitzt und die Linienstärke "Haarlinie" besitzt.

 4. Exportieren der Daten in einem vektorfähigen Format

EPS-Datei

 

PDF-Datei

 

5. Exportieren ohne Konturschnitt

Wenn Sie Druckdaten exportieren, die keinen Konturschnitt benötigen, ist die Wahl möglicher Dateiformate wesentlich größer.

Hierfür bieten sich Formate wie: JPG, TIF, PNG, PDF, usw. an.

 

Bitte achten Sie darauf, die Druckdaten im CMYK Farbmodus zu exportieren.

 

Druckdaten in Adobe Illustrator / InDesign / Photoshop

1. Farbeinstellungen des Dokumentes

Optimaler Weise nutzen Sie auch in Adobe das "ISO Coated v2 (ECI)" Farbprofil für den CMYK Farbraum. Ist Ihnen dies nicht möglich oder möchten Sie dies nicht, kann auch das "Coated FOGRA39 (ISO 12647-2:2004)" Farbprofil genutzt werden. Diese beiden Profile ähneln sich sehr. Lediglich bei dem "Coated FOGRA39 (ISO 12647-2:2004)" Farbprofil ist der Farbraum bei Schwarz geringer.

2. Auswählen der richtigen Farbpalette

 

3. Auswählen der richtigen Einstellungen für den Konturschnitt (optional)

Wenn Sie Druckdaten erstellen, die einen Konturschnitt benötigen, ist eine "CutContour" als Schnittlinie zu erstellen.

     

Legen Sie dazu eine neue Volltonfarbe mit dem  Name "CutContour" an. Die von Ihnen definierte Schnittlinie muss das als Kontur diese Farbe besitzen. Die Konturfarbe muss eine Stärke von 0.25 pt besitzen.

4. Exportieren der Daten in einem vektorfähigen Format

PDF-Datei

 

EPS-Datei

5. Exportieren ohne Konturschnitt

Wenn Sie Druckdaten exportieren, die keinen Konturschnitt benötigen, ist die Wahl möglicher Dateiformate wesentlich größer.

Hierfür bieten sich Formate wie: JPG, TIF, PNG, PDF, usw. an.

 

Bitte achten Sie darauf, die Druckdaten im CMYK Farbmodus zu exportieren.